Franziskus´ - Winzerstollen

Genuss-Beschreibung

Beim Reinbeißen vermischt sich der Geschmack von Vanille mit den Aromen der Gewürze und der Früchte (Zitronat, Tonkabohnen, Orangeat) und den in Diehls Dornfelder eingelegten Rosinen. Das Ganze wird durch eine Marzipannote unterstützt und beim Abgang werden wir auch noch erinnert an schöne Kindheitstage.

Stollengeschichte
Den Christustollen zu backen, reicht bis ins Jahr 1400 zurück.

Als Weihnachtsgebäck wurde er erstmalig 1727 am sächsischen Hofe überreicht. Dieses damalige Stollengebäck wurde aus Mehl, Hafer und Wasser hergestellt und unterstand dem kirchlichen Dogma. Der Stollen (auch Striezel genannt) wurde ohne Butter zubereitet, und war im Vergleich zu heutigen Stollenvariationen ein reichlich fades Gebäck. Religiöse Gesichtspunkte hatten auch ihren Einfluss auf die Formgebung des gerollten Stollens, die auf das in Windeln gewickelte und in der Krippe liegende Christkind hinweisen sollte. Die bekannte, derzeit hohe Qualität, hat sich erst in unserem Jahrhundert mit steigendem Wohlstand herausgebildet und mit der Verarbeitung edler und hochwertiger Rohstoffe ihren hohen Standard erreicht.

 

Weingut
Franziskus Diehl                              
Neumayerstrasse 12                    
62723 Weisenheim am Berg           
www.weingut-franziskus-diehl.de

Bäckerei - Konditorei
Udo Schmidt
Hauptstraße 31 
66894 Lambsborn
www.baeckerei-udo-schmidt.de